- Alter: 4674 Tage

Leinen los für die IDS 2011

IDS auf Kurs zum weiteren Ausbau ihrer Position als Weltleitmesse - Hohes Ausstellerinteresse - Erneut mehr als 1.800 Aussteller erwartet

Es wird noch gut ein Jahr vergehen, bis die IDS vom 22. bis 26. März 2011 erneut in Köln vor Anker geht. Doch bereits jetzt haben die Koelnmesse und die GFDI Gesellschaft zur Förderung der Dental-Industrie mbH, Wirtschaftsunternehmen des Verbandes der Deutschen Dental-Industrie e.V. (VDDI), Kurs auf die 34. Internationale Dental-Schau genommen. Die Anmeldeunterlagen für die nächste Auflage der weltweit größten Messe für Zahnmedizin und Zahntechnik wurden Mitte Januar verschickt. Schon zuvor verzeichnete die Koelnmesse eine hohe Nachfrage nach Stand¬flächen. Nach der überaus erfolgreichen IDS 2009 mit 1.823 Anbietern aus 56 Ländern und rund 106.000 Fachbesuchern aus 136 Ländern erwarten die Veranstalter auch für 2011 ein ähnlich gutes Ergebnis. "Laut einer repräsentativen Umfrage planen knapp 90 Prozent der Aussteller der IDS 2009, auch im kommenden Jahr an der IDS teilzunehmen", berichtet GFDI-Geschäftsführer Dr. Markus Heibach. "Das ist der beste Beweis für die unangefochtene Stellung der IDS als Weltleitmesse der Dentalwelt. Trotz der immer noch angespannten Situation der Weltwirtschaft stehen die Zeichen für den weiteren Ausbau dieser Position insofern sehr gut." Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH, verspricht: "Wir werden erneut intensive Werbe- und Pressearbeit betreiben sowie maßgeschneiderte Dienstleistungen und Serviceangebote für Aussteller und Fachbesucher bieten, damit auch die IDS 2011 für alle Beteiligten ein voller Erfolg wird."

Auch im kommenden Jahr bleibt es daher bei der bewährten Regelung, dass die Messe am ersten Tag, also am 22. März 2011, ausschließlich dem Dental-Fachhandel und den Importeuren offen steht und so die Möglichkeit zu ungestörten Verkaufsverhandlungen bietet. Die Internationale Dental-Schau belegt im kommenden Jahr erneut die Hallen 3, 4, 10 und 11 der Koelnmesse, was einer Bruttofläche von 138.000 m² entspricht. Um dem großen Besucherandrang gerecht zu werden, werden zur IDS 2011 wie gewohnt die Eingänge Süd, Ost und West der Koelnmesse geöffnet sein. Auf Ausstellerseite rechnen die Organisatoren der IDS mit mehr als 1.800 Unternehmen. Dabei gehen Koelnmesse und GFDI nicht nur von einem sehr starken Interesse deutscher Anbieter aus, sondern auch von einer erneut überaus hohen Internationalität. Für die IDS 2011 liegen bereits jetzt Anfragen vieler potentieller Neuaussteller aus dem Ausland vor. Zudem werden wieder mehr als zehn ausländische Gruppenbeteiligungen erwartet.

Dies spiegelt für Dr. Martin Rickert, Vorstandsvorsitzender des VDDI, die aktuelle Entwicklung auf den weltweiten Dentalmärkten wider: "Die weltweite Finanzkrise hat auch die Dentalmärkte betroffen. In denjenigen Regionen und Volkswirtschaften, die mit der Krisenbewältigung nicht so gut zu recht kommen, stagnieren zurzeit auch die Dentalmärkte. Viele Wirtschaftsregionen und Volkswirtschaften kommen aber doch schneller aus der Krise heraus und dort beleben sich auch die nationalen Gesundheitsmärkte. Mittel- und langfristig gehen wir weiterhin von einer positiven Entwicklung in den Dentalmärkten aus, denn Gesundheit und persönliches Wohlbefinden sind durch nichts zu ersetzen. Wir sehen daher mit großer Zuversicht auf die IDS 2011."

Alle wichtigen Besucher kamen zur IDS 2009

Die herausragende Stellung der IDS als Weltmarktplatz für Dentalprodukte wird durch die Ergebnisse einer unabhängigen Aussteller- und Besucherbefragung zur IDS 2009 untermauert. Die internationale Leitmesse war 2009 der Treffpunkt für Entscheider aus der Zahnärzteschaft, dem Zahntechnikerhandwerk, dem Dentalfachhandel und der Dentalindustrie. Entsprechend zeigten sich die IDS-Aussteller überaus zufrieden mit dem Besuch. 98 Prozent der deutschen Aussteller erreichten ihre Key-Accounts aus dem Inland, 85 Prozent ihre wichtigen Kunden aus dem Ausland. Die ausländischen Aussteller konnten dieses Ergebnis sogar noch überbieten: 98 Prozent erreichten ihre wichtigen internationalen Kunden, 94 Prozent ihre Key-Accounts aus Deutschland. Sowohl 96 Prozent der deutschen als auch der internationalen Aussteller gewannen neue Interessenten aus Deutschland. Gleichzeitig stellten 84 Prozent der deutschen und 98 Prozent der ausländi¬schen Anbieter neue internationale Kontakte her. Auch die

Besucherqualität überzeugte: 85 Prozent der deutschen und 87 Prozent der ausländischen Besucher gaben an, an Einkaufs- und Beschaffungs¬entscheidungen beteiligt zu sein, wobei 62 Prozent aller deutschen und 71 Prozent aller internationalen Besucher äußerten, bei Einkaufsentscheidungen sogar ausschlaggebend bzw. mitentscheidend beteiligt zu sein. Nicht zuletzt aufgrund der ausgezeichneten Besucherquantität und -qualität würden 97 Prozent aller Aussteller einem befreundeten Unternehmen die Teilnahme an der IDS empfehlen.

Doch nicht nur die Aussteller, auch die Besucher zeigten sich überaus zufrieden mit der IDS 2009. Sowohl aus dem In- als auch aus dem Ausland beurteilten 80 Prozent aller Besucher das Ausstellungsangebot der Veranstaltung mit sehr gut oder gut. Bei 18 Prozent der inländischen und 15 Prozent der ausländischen Besucher lautete das Urteil "zufrieden stellend". Damit waren 98 Prozent der inländischen und 95 der ausländischen Besucher mit dem Angebot zufrieden bzw. sehr und höchst zufrieden - eine selbst für die an die IDS gestellten hohen Ansprüche eine herausragende Beurteilung.

Weltweite Medienresonanz zur IDS 2009

Auch die Medien zeigten ein sehr starkes Interesse an der IDS 2009. 662 Journalisten aus Deutschland und 318 Journalisten aus der ganzen Welt, und damit insgesamt fast 1.000 Medienschaffende, berichteten von und über die Internationale Dental-Schau. Informationen von Nachrichtenwert gab es zu genüge. Denn die IDS wurde einmal mehr ihrem Ruf als Trend- und Neuheitenplattform gerecht. Zur Recherche standen den Medienvertretern in einer Online-Neuheiten-Datenbank rund 1.100 Neuheitenberichte zur Verfügung. Zudem stellten die IDS-Aussteller in 30 Pressekonferenzen ihre neuesten Produkte und Entwicklungen vor. Neben zahlreichen Publikationen in der Fach-, Tages- und Wirtschaftspresse trugen auch 66 TV-Sendungen, 31 Hörfunk¬berichte und 55 Internetübertragungen zum überragenden Medienecho bei. Um auch für die IDS 2011 eine umfangreiche weltweite Medienberichterstattung zu erzielen, planen Koelnmesse und GFDI auch für die 34. Internationale Dental-Schau Pressekonferenzen und

-gespräche in den USA, China und Russland sowie eine europäische Fachpressekonferenz im Dezember 2010 in Köln. In der Vorwoche der IDS 2011 wird es zudem ein Wirtschaftspressegespräch geben, am Messevortag, also dem 21. März 2011, einen Neuheitenrundgang für die Medien.

IDS-Report zum Download

Der Report zur IDS 2009 mit umfangreichen Zahlen, Daten und Fakten steht im Internet unter www.ids-cologne.de zum Download bereit.

Die IDS (Internationale Dental-Schau) findet alle zwei Jahre in Köln statt und wird veranstaltet von der GFDI Gesellschaft zur Förderung der Dental-Industrie mbH, dem Wirtschaftsunternehmen des Verbandes der Deutschen Dental-Industrie e.V. (VDDI), durchgeführt von der Koelnmesse GmbH, Köln.

Anmerkung für die Redaktion:

Fotomaterial der letzten IDS Köln finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter www.ids-cologne.de im Bereich "Für die Presse".

Bei Abdruck Belegexemplar erbeten

Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der IDS finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter
www.ids-cologne.de/bilddatenbank

Presseinformationen finden Sie unter:
www.ids-cologne.de/presseinformation

Copyright: IDS Cologne - Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.
 

IHR KONTAKT BEI RÜCKFRAGEN

Burkhard Sticklies

sticklies@vddi.de

Agnes Plümer

pluemer@vddi.de

VDDI Verband der Deutschen Dental Industrie e.V.
Aachener Straße 1053 - 1055
50858 Köln

TEL: +49 221 50 06 08 0
WEB: www.vddi.de

Weitere News

IDS 2021 lädt zur Entdeckung von aktuellen Klassikern mit Zukunftspotenzial

IDS 2021: #B-SAFE4business - Koelnmesse zeigt wie es geht