- Alter: 5196 Tage

Pressekonferenz am 10.09.2008 in Moskau, im Vorfeld der IDS 2009

Redetext Herr Dr. Heibach, Geschäftsführer der GFDI mbH und des Verbandes der Deutschen Dental-Industrie (VDDI), anlässlich der Pressekonferenz am 10.09.2008 in Moskau, im Vorfeld der IDS 2009 (vom 24.-28. März in Köln)

Sehr geehrte Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Pressekonferenz, mit der wir Ihnen die 33. Internationale Dental-Schau (IDS) 2009 präsentieren möchten. Im Namen des Verbandes der Deutschen Dental Industrie e.V. sowie seiner Wirtschaftsgesellschaft, der GFDI mbH, begrüße ich Sie herzlich und freue mich, dass Sie so zahlreich erschienen sind. Für Ihr besonderes Interesse an der Internationalen Dental-Schau (IDS) und gleichzeitig auch an den Leistungen der Unternehmen der deutschen Dental-Industrie danke ich Ihnen ganz herzlich. Die meisten von Ihnen sind uns schon seit langem verbunden und ich freue mich, viele bekannte Gesichter hier zu sehen und grüsse auch diejenigen, die erstmalig hier erschienen sind. Die IDS - Internationale Dental-Schau ist die internationale Leitmesse der Dentalwelt und findet alle zwei Jahre in Köln statt. Die IDS wird veranstaltet von der GFDI Gesellschaft zur Förderung der Dental-Industrie mbH, dem Wirtschaftsunternehmen des VDDI Verband der Deutschen Dental-Industrie in Köln; mit der Durchführung der IDS ist unser langjähriger Partner, die Koelnmesse GmbH, Köln, beauftragt. Wir haben Sie eingeladen, um Sie umfassend über die bevorstehende „33. IDS - Internationale Dental-Schau“, die vom 24. bis zum 28. März 2009 in Köln stattfinden wird, zu informieren.
Die Teilnahme an der IDS, der internationalen Leitmesse für Dentalprodukte, ist für Aussteller und Anbieter von innovativen Produkten und für Zahnärzte und Zahntechniker als Anwender von Dentalprodukten sozusagen ein Pflichttermin. Jeder, der in der Dentalbranche als Zahnarzt, Zahntechniker, als Assistentin oder Dentalhygienikerin, Prophylaxehelferin oder auch als Hersteller oder Händler tätig ist, oder es werden möchte, muss zu diesem internationalen Weltmarktplatz nach Köln kommen. Nirgendwo auf dieser Welt treffen sich Angebot und Nachfrage in diesem Umfang und in dieser Qualität. Nirgendwo gibt es diese Angebotsvielfalt und ein so hochqualifiziertes Fachpublikum wie auf der IDS in Köln. Die Veranstaltung ist deshalb die unangefochtene globale Leitmesse für Zahnärzteschaft, Zahntechnikerhandwerk, Dental-Industrie und Dentalfachhandel. Jeder von uns nutzt zwar gern die modernen digitalen Kommunikationsmittel, aber nichts kann die unmittelbare Begegnung von Menschen und Geschäftspartnern und die Möglichkeit, sich mit eigenen Augen ein Bild von Produkten und Menschen zu machen, ersetzen. Wer vertrauensvolle Beziehungen im Geschäftsleben aufbauen und vertiefen will, wird den persönlichen Kontakt nicht vermissen wollen. Die IDS ist und bleibt das wichtigste Marketing- und Kommunikationsinstrument für die weltweite Dentalbranche. Herr Kuhrt von der Koelnmesse wird Ihnen in seiner Vorschau auf die IDS 2009 weitere Einzelheiten und Bausteine unserer gemeinsam weiterentwickelten IDS-Messestrategie erläutern. Bevor wir dazu kommen, möchte ich Ihnen kurz erläutern, welch hohen Stellenwert die Mund- und Zahngesundheit für uns Menschen hat. Die Bedeutung des Dentalbereichs im Gesundheitsmarkt Innerhalb der weltweiten Gesundheitswirtschaft ist der Dentalmarkt ein wichtiger spezieller und unabhängiger Teil des expandierenden Gesundheitsmarktes. Das Wachstum wird unter anderem durch das Entstehen alternder Gesellschaften gefördert, ein Phänomen, das gleichermaßen fast alle Gesellschaften weltweit betrifft. Das Interesse an ästhetischer Zahnheilkunde hat ebenfalls sehr stark zugenommen. Daneben trägt der medizinisch-technische Fortschritt dazu bei, die eigenen Zähne länger zu erhalten. Der kontinuierlich steigende Lebensstandard der Menschen und Volkswirtschaften in Wachstumsländern wie Russland, aber auch China, Indien und Brasilien ist ein weiterer treibender Faktor in der Entwicklung des Gesundheitsmarktes. Welchen Beitrag leistet nun die Deutschen Dental-Industrie zum weltweiten Gesundheitsmarkt? Die Deutsche Dental-Industrie – Zahlen und Fakten Die 200 Mitgliedsunternehmen des Verbandes der Deutschen Dental-Industrie beschäftigten in 2007 im In- und Ausland fast 17.900 Arbeitskräfte (+ 2,5 %). Unsere Mitgliedsunternehmen brachten es im Jahr 2007 auf einen Gesamtumsatz von nahezu 3,8 Milliarden Euro (+ 7,4 % im Vergleich zu 2006). Davon wurden Umsätze von mehr als 2,1 Milliarden Euro auf internationalen Märkten erwirtschaftet eine Steigerung um gut neun Prozent. Die Erwartungen unserer Unternehmen an das Exportgeschäft im laufenden Jahr 2008 sind ähnlich positiv, denn 73 % der VDDI-Mitglieder rechnen mit steigenden Umsätzen, ein knappes Viertel mit Umsatzerwartungen auf dem Vorjahresniveau. Lediglich drei Prozent unserer Unternehmen rechnen für 2008 im Export mit Umsatzrückgängen. Auch die Ergebnisse für 2007 belegen den Trend, dass die Exportstärke unserer Industrie weiter gefestigt und noch mehr ausgebaut werden konnte. Auf den Inlandsumsatz entfielen im Berichtsjahr gut 1,6 Milliarden Euro, er stieg damit um fast 5 % im 2006er-Vergleich. Die Entwicklung des Exportgeschäftes für unsere global orientierte Dental-Industrie hat für unsere Unternehmen einen sehr hohen Stellenwert, das wird angesichts der hohen Exportquote unserer Industrie von jetzt deutlich mehr als 50 Prozent mehr als deutlich. Die Rahmenbedingungen auch für unsere Unternehmen auf den Weltmärkten sind durch einen stärkeren Wettbewerb geprägt, einem Wettbewerb, dem sich unsere Unternehmen in dem Bewusstsein stellen, weiter tatkräftig am dentalen Fortschritt mitzuarbeiten und mit Spitzentechnologie die dentale Zukunft mit zu gestalten. Die allseits bekannten internationalen Währungs- und Wechselkursschwankungen haben auch das Dentalmarktgeschehen beeinflusst, doch konnten unsere Mitgliedsunternehmen ihre Marktposition auf den Weltmärkten weiter stabilisieren und darüber hinaus in vielen Fällen noch deutlich ausbauen. Unsere Mitgliedsunternehmen haben ein sehr großes Interesse am wachsenden Gesundheitsmarkt Russland. Sie können dies unter anderem auch daran erkennen, dass erfreulich viele unserer Mitgliedsunternehmen an den regelmäßig stattfindenden Gemeinschaftsbeteiligungen der deutschen Industrie an russischen Dentalmessen auch in Ihrem Lande teilnehmen. Russland hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Absatzmarkt deutscher Produkte entwickelt. Parallel zu den steigenden Absatzzahlen dentaltechnischer und dentalmedizinischer Produkte im russischen Binnenmarkt hat sich auch der Export der deutschen Industrie entwickelt. Die Marktbedeutung zeigt sich im Besonderen darin, dass 15% der deutschen Unternehmen, die in Russland tätig sind, über 10 % ihres Auslandsgesamtumsatzes derzeit in Russland realisieren. Die Entwicklung 2007 lag zwar etwas hinter den Erwartungen zurück, doch lag das aber überwiegend an den überaus hohen Zuwächsen im Jahre 2006. Dennoch verzeichnete ein Viertel der Unternehmen des VDDI im Russlandgeschäft Zuwächse von über 10%.
Insgesamt sind die Erwartungen unserer Industrie an den Geschäftsverlauf im Jahr 2008 recht optimistisch. Der Anteil Russlands am Welthandel mit dentalmedizinischen und dentaltechnischen Produkten nimmt stetig zu. Aus Sicht der deutschen Dental-Industrie besteht eine große Nachfrage bei Maschinen, Geräten und Ausrüstungen für Kliniken, Praxen und Labore. Jedes vierte unserer Unternehmen geht daher von einem erneuten Wachstum im zweistelligen Bereich auf dem russischen Markt aus.
Zum Schluss meiner Ausführungen möchte ich Ihnen für Ihre umfassende vorbereitende und begleitende Berichterstattung zur IDS danken. Ihre Beiträge informieren und motivieren die Fachleute aus Ihrem Lande zum Besuch der IDS. Durch Ihre Berichterstattung und Ihre umfassenden Kommunikationsleistungen unterstützen Sie uns in unserem Bemühen, die IDS als Leitmesse zum allseitigen Nutzen der Aussteller und Fachbesucher ständig zu verbessern. Ich danke für Ihre freundliche Aufmerksamkeit und freue mich auf ein Wiedersehen 2009 in Köln! Stand: Mittwoch, 27. August 2008 / sti

Anmerkung für die Redaktion:
Fotomaterial der IDS finden Sie in unserer Bilddatenbank im Internet unter
www.ids-cologne.de/bilddatenbank

Presseinformationen finden Sie unter:
www.ids-cologne.de/presseinformation

Copyright: IDS Cologne - Bei Abdruck Belegexemplar erbeten.
 

IHR KONTAKT BEI RÜCKFRAGEN

Burkhard Sticklies

sticklies@vddi.de

Agnes Plümer

pluemer@vddi.de

VDDI Verband der Deutschen Dental Industrie e.V.
Aachener Straße 1053 - 1055
50858 Köln

TEL: +49 221 50 06 08 0
WEB: www.vddi.de

Weitere News

IDS 2021 lädt zur Entdeckung von aktuellen Klassikern mit Zukunftspotenzial

IDS 2021: #B-SAFE4business - Koelnmesse zeigt wie es geht